Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/smoothsea

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Alltagsstress oder Aufgabe?

Wie ist das eigentlich, wenn man arbeiten muss und krank wird? Wie ist es, wenn man arbeiten muss und krank ist? Wie ist das, wenn man arbeiten will und krank bleibt? Wie oft darf ich mich krankschreiben lassen? Darf ich mich wegen Traurigkeit krankschreiben lassen? Wegen Alltagsstress, den es für jeden gibt, versteckt hinter den tausenden Terminen und Gesprächen. Oder wegen den alltäglichen Stress, den einem die Seele macht. Ist das das gleiche, wie eine Grippe, wegen der ich mich eine Woche krankschreiben lasse und am nächsten Montag wieder gesund auf der Arbeit erscheine. Wie ist es, wenn man ständig das Gefühl hat, dass irgendwie mit dem Körper etwas nicht stimmt? Bin ich krank, wenn ich Tabletten nehme oder bin ich genau deswegen gesund? Ist Seelenstress Alltagsstress? Sind viele Fragen, die man sich stellt, Alltagsstress? Wie oft muss der Arbeitgeber, die Kollegen das tolerieren? Müssen sie überhaupt? Wann wird eine Krankheit zur Entschuldigen? Wann wird der Wunsch nach Entspannung und Zeit für sich und seinen Kopf zur Entschuldigung? Muss man sich dafür entschuldigen? Oder müssen das die anderen machen? Leistet man mehr Arbeit, wenn der Kopf mehr arbeiten muss? Oder muss man sich einfach daran gewöhnen, so wie an den Schnee, wenn man den Winter nicht mag? Wo sind die Grenzen zwischen Ausrede, Entschuldigungen und Krankheit? Muss man sich überhaupt Gedanken machen?
29.10.14 21:26
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung